Case Study

Connext Loop im Einsatz bei der Conti­nen­tal AG

Die Conti­nen­tal AG ist der zweit­größte Automo­bil­zu­lie­fe­rer der Welt und beschäf­tigt über 240.000 Mitar­bei­ter an rund 400 Stand­or­ten in 61 Ländern. Damit ist das global führende Unter­neh­men in zahlrei­chen lokalen Märkten aktiv. Den inhalt­li­chen und ästhe­ti­schen Ansprü­chen dieser gerecht zu werden und dabei einen konsis­ten­ten Marken­auf­tritt zu gewähr­leis­ten, ist eine zentrale Heraus­for­de­rung für die Marken­kom­mu­ni­ka­tion des Dax-Konzerns.


Konsis­tente Marken­kom­mu­ni­ka­tion und markt­spe­zi­fi­sche Flexibilität

Thomas Röhrich, Head of Brand Commu­ni­ca­ti­ons bei Conti­nen­tal, beabsich­tigte, die Gratwan­de­rung zwischen restrik­ti­ven Vorga­ben zum Schutz des Corpo­rate Designs (CD) und gleich­zei­ti­ger Flexi­bi­li­tät für Mitar­bei­ter und Partner beim Erstel­len von Marke­ting­ma­te­ria­lien zu optimie­ren. Sein Ziel war es, mit Hilfe digita­ler Tools, zentral erstellte Medien einfach den lokalen Anfor­de­run­gen anzupas­sen und dabei ein konsis­ten­tes Erschei­nungs­bild zu wahren. 

Die Leistungs­an­for­de­rung umfasst dabei die einfa­che Anpas­sung von Textblö­cken und den Austausch von Bildern sowie einen Freiga­be­pro­zess zur Quali­täts­si­che­rung. Standar­di­sierte Kommu­ni­ka­ti­ons­pro­jekte – z.B. Plakat- und Flyer­de­sign – sollen Mitar­bei­ter so ohne externe Unter­stüt­zung selbst­stän­dig umset­zen können.

Zentral bereit­stel­len – dezen­tral anpassen

Die Web-to-print-Platt­form Connext Loop der Formware GmbH erfüllt diese Anfor­de­run­gen und ist seit 2015 bei Conti­nen­tal im Einsatz. Templa­tes lassen sich damit zentral bereit­stel­len und dezen­tral anpas­sen – kosten­güns­tig und effek­tiv. Eine konsis­tente Marken­kom­mu­ni­ka­tion mit zeitgleich hoher Flexi­bi­li­tät ist dadurch sicher­ge­stellt.  Hierfür erstellt die Brand-Commu­ni­ca­ti­ons-Abtei­lung bei Conti­nen­tal in Adobe InDesign Layout-Vorla­gen und bestimmt, welche Bild- und Textbe­rei­che bearbei­tet und welche Schrift­for­mate verwen­det werden können. Anschlie­ßend erfolgt der Import in das Connext Layout­Stu­dio. Dort werden die spezi­fi­schen Regeln für das jewei­lige Template festge­legt und die Vertei­lung inklu­sive der Versi­ons­kon­trolle und der Nutzer­frei­ga­ben organisiert.

Einfa­che Bearbei­tung dank intui­ti­ver Browseranwendung

Über die intui­tive Browser­an­wen­dung können die berech­tig­ten Anwen­der nun Textfel­der bearbei­ten und Bildda­teien eigen­stän­dig austau­schen. Diese kommen aus inter­nen Verzeich­nis­sen oder können über externe Schnitt­stel­len von Medien­da­ten­ban­ken abgeru­fen werden. Mitar­bei­ter und Agentu­ren ist es dadurch möglich, lokalen und saiso­na­len Anfor­de­run­gen umfas­send gerecht zu werden und indivi­du­elle Newslet­ter, Flyer oder Plakate zu erstel­len – beispiels­weise Winter­bil­dern für den skandi­na­vi­schen Markt oder Strand­fo­tos für den mediter­ra­nen Raum.

Schnelle Integra­tion und einfa­che Handhabung

Thomas Röhrich ist mit dem Ergeb­nis sehr zufrie­den: „Uns war wichtig, dass unsere Mitar­bei­ter und Partner das System schnell in ihr Tages­ge­schäft integrie­ren und einfach damit arbei­ten können. Das haben wir in Zusam­men­ar­beit mit Formware durch ein schlüs­si­ges Bedien­kon­zept erreicht.“ Für die Zukunft planen Conti­nen­tal und Formware bereits weitere gemein­same Projekte wie neue Schnitt­stel­len zu DAM-Syste­men und Erwei­te­run­gen der Funktio­na­li­tät beim Web-to-publish wie beispiels­weise Bannerwerbung.

Bild Flyer Continental

Kunden­stimme

„Uns war wichtig, dass unsere Mitar­bei­ter und Partner das System schnell in ihr Tages­ge­schäft integrie­ren und einfach damit arbei­ten können. Das haben wir in Zusam­men­ar­beit mit Formware durch ein schlüs­si­ges Bedien­kon­zept erreicht.“

Thomas Röhrich, Head of Brand Commu­ni­ca­ti­ons, Conti­nen­tal AG