Case Study

Connext Cube im Einsatz bei Linde Gas

Linde Gas ist führen­der Gase-Anbie­ter in Europa und ein Teil des Geschäfts­be­rei­ches Gase der Linde AG. Das Unter­neh­men versorgt in Deutsch­land über ein dichtes Netz von Produk­ti­ons- und Vertriebs­stät­ten rund 150.000 Kunden. Dabei bietet Linde Gas jedem Kunden maßge­rechte und wirtschaft­li­che Versor­gungs­kon­zepte – von der 1‑Liter-Einweg­fla­sche bis zum 75.000-Liter-Tank. Medizi­ni­schen Gase und umfang­rei­ches Equip­ment werden durch die Konzern­ge­sell­schaft Linde Gas Thera­peu­tics GmbH vertrie­ben. Die Gesell­schafts­sparte Homecare versorgt Patien­ten mit Sauer­stoff­ge­rä­ten und Geräten zur Schlaf- und Beatmungs­the­ra­pie für den häusli­chen Einsatz.


Großer Aufwand und hohe Portokosten

Als Markt­füh­rer mit starken Absatz­zah­len versen­det Linde Gas Thera­peu­tics Homecare Rechnun­gen und Mahnun­gen in sehr großen Stück­zah­len. „Tradi­tio­nell haben wir alles manuell gedruckt, kuver­tiert und zu regulä­ren Porto­kon­di­tio­nen versandt,“ so Melanie Zacherl, Head of Billing and Back Office bei Linde. Dieses Vorge­hen war jedoch mit enormen Aufwand für die Mitar­bei­ter und hohen Kosten für das Unter­neh­men verbun­den. Grund genug für Melanie Zacherl, nach einer alter­na­ti­ven Lösung zu suchen.

Flexi­ble Kunden- und Mitarbeiterkorrespondenz

Diese fand sich mit Connext Cube. Die platt­form­un­ab­hän­gige Software-Lösung bietet umfang­rei­che Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten, um die Kunden- und Mitar­bei­ter­kor­re­spon­denz einfach und flexi­bel zu gestal­ten und zugleich Kosten zu optimie­ren. Dabei verar­bei­tet die Anwen­dung Aufträge zentral und ermög­licht vielsei­tige Versand­wege, digitale Archi­vie­rung, Sendungs­zu­sam­men­füh­rung und Online­tracking aus einer Hand. 

Kosten­ein­spa­rung dank Connext Cube

Mittler­weile produ­ziert Linde Gas Thera­peu­tics Homecare monat­lich über 54.000 Rechnun­gen und rund 6000 Mahnun­gen entspre­chend der spezi­fi­schen Anfor­de­run­gen der Empfän­ger – zumeist der Kranken­kas­sen – über Connext Cube. „Dadurch konnten wir den Aufwand signi­fi­kant verrin­gern und sparen dabei auch noch Geld,“ so Zacherl über die Entschei­dung, die Dokumen­ten­pro­duk­tion und den Versand über Connext Cube abzuwi­ckeln. Sie bezif­fert die Einspa­run­gen auf über 20.000 Euro jährlich. Einen weite­ren Vorteil sieht sie darin, dass durch die Sendungs­zu­sam­men­füh­rung Flyer mit Produkt­in­for­ma­tio­nen und Hinwei­sen über mögli­che Zuzah­lungs­be­frei­un­gen der Rechnung mühelos beigefügt werden können. Außer­dem schätzt sie die einfa­che Integra­tion von Connext Cube in die Bestands­pro­zesse, den guten Support seitens Formware und die einfa­che Abwick­lung der Rechnungsproduktion.


Kunden­stimme

“Wir überge­ben alles an Connext Cube und die Software erledigt den Rest – einfach großartig!”

Melanie Zacherl, Head of Billing and Back Office, Linde Gas Thera­peu­tics Homecare